Home

Sicheres Passwort schützt vor Datenklau

Fotolia_47237167_Subscription_XLSergey_Nivens_-_Fotolia.jpg

Aus aktuellem Anlass möchten wir hier nochmals das Stichwort "sicheres Passwort" ansprechen, denn im vergangenen Juli hat das BKA mitgeteilt, dass eine Datenbank mit rund 500 Millionen gestohlenen Zugangsdaten und Kombinationen von Emailadressen plus Passwörtern gefunden wurde, die etwas aus dem Zeitraum Dezember 2016 stammen und damit aktuell und "werthaltig" sind.

Damit stellen sich erneut die beiden wichtigen Fragen, 1. bin ich auch betroffen und 2. wie kann ich mich vor einem derartigen Datenklau schützen.

Frage 1. wird hier bereits in diesem Artikel bei n-tv.de beantwortet: Denn hier wird auf den Service der HPI hingewiesen, denn diese hat die betroffenen E-Mail-Adressen und Passwörter in einem sogenannten "Identy Leak Checker" integriert mit dem jeder Nutzer selbst schnell prüfen kann, ob auch seine Daten gehackt wurden.


http://www.n-tv.de/technik/Das-sollten-alle-Internetnutzer-jetzt-wissen-article19931112.html

Damit stellt sich dann nur noch die 2. Frage, wie sicher sind meine Passworte? Dazu gibt hier auch die Fachzeitschrift Computer-Bild ein einfaches und anschauliches Beispiel:

"...
1. Denken Sie sich einen Satz aus, den Sie sich leicht merken können.
2. Nehmen Sie von jedem Wort den ersten Buchstaben.
3. Wechseln Sie Groß- und Kleinbuchstaben ab.
4. Prüfen Sie, wo eine Zahl hineinpasst.
5. Prüfen Sie, welche sonstigen Zeichen Sie hinzufügen können.

Beispiel für ein Passwort:

Unser Hund Lumpi wurde am 4. April geboren. Das Passwort lautet in dem Fall: UHLwa4.4.g."

https://www.leaseplanbank.de/kundenservice/frage-und-antwort/sicheres-online-banking/wie-erstelle-ich-ein-sicheres-passwort
/?gclid=EAIaIQobChMImZaYmLah1gIVG4GyCh19lwQ-EAEYAiAAEgLT-_D_BwE

Lutz Bernard, Ass. jur., Berlin
Gast-Autor

Lutz Bernard 400

Gastautor Lutz Bernard, ist Volljurist und arbeitet als Unternehmensberater, Autor und Fach-Experte. Werdegang: Nach dem Abitur 1973 studierte er Rechtswissenschaften an der FU-Berlin und absolvierte 1980 das 1. und nach dem Referendariat das 2. Staatexamen 1983. Seit Mai 1983 war er als Rechtsanwalt und seit 1993 auch als Notar selbständig tätig. Seit dieser Zeit befasste er sich auch mit der Aufbereitung und Veröffentlichung von juristischen Blogs, um allgemein Rechtssuchende und Interessierte zu verschiedenen Themen wie Vereinsgründung und Vereinsführung, aber auch Insolvenz-, Bau- und Internet-Recht online zu informieren. Gleichzeitig hat er sich auch auf dem Wissens-Portal „wer-weiss- was.de“ als Fachautor gezeigt, der viele von den Nutzern positiv bewertete Antworten auf gestellte Fragen in den Bereichen Vereins-Recht und Vereins-Organisation einstellte. Er ist Co-Betreiber der Internet-Portale:

Dort ist er als Fachautor mit vielen wertvollen Tipps und Informationen veröffentlicht worden. Inzwischen hat Lutz Bernard auch erfolgreich eine Zusatzausbildung als Trainer und Dozent bei der Berliner BTA-Akademie erworben. Details seiner Vita können Sie auch jederzeit online auf seinem LinkedIn-Eintrag>> einsehen.

Tags: passwortschutz