• Sie befinden sich hier:
  • Startseite

Auch Porsche wird einmal ausgebremst und Zweiter

Streit um Porsche-Domain in den USA

Stellen Sie sich vor, Sie seien Mitglied der Geschäftsführung der Autofirma Porsche oder Mitgliede der Familie Porsche: Sie würden dann doch sicher auch sicherstellen wollen, dass „wenn Porsche draufsteht auch nur Porsche drin ist“, oder?

Juristisch wurde dabei unlängst der Streit um eine Domain-Registrierung in den USA genau um eine derartige Fragestellung geführt, was war der Hintergrund?

Träger des Namens und der Marke Porsche ist die < Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG >in Stuttgart (1), die in den USA die Domain < porsche.social > auf Unterlassung in Anspruch nahm.

{module adsense blauweb blog}

Und die Argumentation der Initiatoren dieses Portal überzeugte: Man wolle eine Fanseite für  Porsche-Enthusiasten einrichten und mache von vornherein darauf aufmerksam, dass keine Autorisierung der Firma Porsche vorliege. Dies könne keine von der Porsche AG unterstellte Bösgläubigkeit darstellen (2).

Zustimmung erhielt diese Entscheidung auch in der Kommentierung des Portals „domain-recht“: „…warum nicht sollte sich eine Fangemeinde unter der Markendomain zusammenfinden, wenn sie sich auf der Website als vom Markeninhaber unabhängig darstellt und …“ (3).

Wir finden diese Entscheidung auch überzeugend, denn mit dem Zusatz „social“ wird bewusst und offensichtlich ein Unterschied zum bekannten Autohersteller deklariert.

03.09.2014
Lutz Bernard, Ass. jur.

  1. http://www.porsche.com/germany/legal-notice/
  2. http://www.udrpsearch.com/naf/1571774
  3. http://www.domain-recht.de/domain-recht/urs-streitigkeiten/naf-porsche-verliert-im-social-streit-64006.html
  • Gelesen: 2230