• Sie befinden sich hier:
  • Startseite

Keine Panik mehr vor geknackten Passworten!

Maksim-abakou-Fotolia_52690792.jpg

Immer wieder verschrecken Nachrichten über gestohlene Internetdaten inklusive Passworten, denn das bedeutet Risiken für die Privatsphäre, Online-Banking etc. natürlich. Die Frage dabei ist dann immer wieder: Wie schütze ich mit dem besten - neuen - Passwort meine Daten?

Hier gibt es ja von vielen Seiten Tipps ohne Ende, aber sind diese auch praktikabel? Denn da geht es ja um oft um Vorschläge für Buchstaben-, Zahlen- und Symbolen in oft komplizierten Kombinationen. Viele fragen sich deshalb zu Recht: Geht das denn nicht auch einfacher?

Deshalb hier einmal ein vielleicht besserer Vorschlag: Ist nicht auch entscheidend, wie leicht man sich neue Passworte einprägen und sicher einfach merken kann? Dazu hier einmal aktuelle und einfache Vorschläge:

"... Eine sichere Passphrase könnte stattdessen so aussehen: "Bisde hoyer merkeln, hayvan? Ai, guggemol!" Oder so: "Icke wiggel middem Leezengeloet." Die Idee dahinter: Nonsens-Sätze können sich Nutzer viel leichter merken als willkürliche Zeichenkombinationen, sind aber viel schwerer zu knacken. Passphrasen wie diese empfiehlt das US-Institut für Standards und Technologie (NIST). ...

http://www.n-tv.de/technik/Leichte-und-sichere-Passwoerter-so-geht-s-article19979973.html

Nach Expeerten-Einschätzung bieten derartige Passworte 2 ganz entscheidende Vorteile: Die Texte kann man sich eben leicht merken und die Leerzeichen sind in der Regel ein zu hohes Hindernis für Hacker.

Na dann viel Spass beim Kreieren Ihres neuen "Nonsens-"Passworts".

Lutz Bernard, Ass. jur., Berlin
Gastautor

Lutz Bernard 400

Gastautor Lutz Bernard, ist Volljurist und arbeitet als Unternehmensberater, Autor und Fach-Experte. Werdegang: Nach dem Abitur 1973 studierte er Rechtswissenschaften an der FU-Berlin und absolvierte 1980 das 1. und nach dem Referendariat das 2. Staatexamen 1983. Seit Mai 1983 war er als Rechtsanwalt und seit 1993 auch als Notar selbständig tätig. Seit dieser Zeit befasste er sich auch mit der Aufbereitung und Veröffentlichung von juristischen Blogs, um allgemein Rechtssuchende und Interessierte zu verschiedenen Themen wie Vereinsgründung und Vereinsführung, aber auch Insolvenz-, Bau- und Internet-Recht online zu informieren. Gleichzeitig hat er sich auch auf dem Wissens-Portal „wer-weiss- was.de“ als Fachautor gezeigt, der viele von den Nutzern positiv bewertete Antworten auf gestellte Fragen in den Bereichen Vereins-Recht und Vereins-Organisation einstellte. Er ist Co-Betreiber der Internet-Portale:

Dort ist er als Fachautor mit vielen wertvollen Tipps und Informationen veröffentlicht worden. Inzwischen hat Lutz Bernard auch erfolgreich eine Zusatzausbildung als Trainer und Dozent bei der Berliner BTA-Akademie erworben. Details seiner Vita können Sie auch jederzeit online auf seinem LinkedIn-Eintrag>> einsehen.

  • Gelesen: 140